Herr K. möchte für seine gesamte Familie eine Krankheitskosten-Zusatzversicherung abschließen. Bei der Antragaufnahme verlangen Sie auch die Unterschrift der 16jährigen Tochter. Herr K. wundert sich und fragt: Welche Bedeutung hat diese Unterschrift? Sie antworten:
Die mitversicherten Personen erlangen damit einen eigenen Leistungsanspruch.
Der Versicherer wird dadurch ermächtigt, bei allen Institutionen Rückfragen halten zu können.
Die mitversicherten Personen können zur Beitragszahlungspflicht herangezogen werden.
Damit werden u.a. behandelnde Ärzte von der Schweigepflicht entbunden.
Jeder Versicherte ab dem vollendeten 16. Lebensjahr kann seinen Vertragsteil selbständig kündigen.